Users can withdraw their Ether from the ‚Smart Contracts‘ HodlEthereum

During 2017 HoldEthereum became the world’s first intelligent HODL test contract, a decentralized application that had only one job: to freeze any ETHs sent by users, until Ethereum’s fifth birthday. Yesterday, it was that day. Which means, these people can now withdraw their ETHs deposited in this „smart contract“. This is how the platform made it known through a communiqué.

On a voluntary basis three years ago, people started blocking their funds, which meant that these individuals began to trust the Ethereum ecosystem. During 2017 and the following year, more than USD 100,000 were registered at ETH in what was the HodlEthereum time capsule. This smart contract was created by LocalCryptos.

Since its launch on July 30, 2015, Ethereum has become the second largest kryptonet by market capitalization, second only to Bitcoin. Since its birth this cryptoactive has maintained a constant progress and has gained the respect of the whole market.

Five years of Ethereum: from a teenage dream to a $38B block chain

Steps to follow to carry out the withdrawal of ETH
However, through this publication in question, the instructions that people should follow in order to remove ETHs have been specified.

The note specifies that, the user must „call“ the „party“ function using the address from which he sent his ETH. This can be done using the Etherscan interface connected to your preferred web3 wallet (e.g. MetaMask).

In the release, they detailed the address of the Ethereum. You must also open the contract tab, and write the contract in Etherscan.

You must also connect your Ethereum wallet using the Connect to Web3 button, then click the write button. Finally, and once the transaction is confirmed, you will meet with your ETH.

This is where the oldest ETH ever mined ended 5 years later

Ethereum celebrates its fifth anniversary
The popular Blockchain platform and second largest currency on the market, Ethereum, completed its fifth year on the market this Thursday, July 30, and is on track for its next update.

Ethereum is also a project that is always boiling. It is resolutely committed to constant innovation. This is demonstrated by the revolution in decentralized finance (DeFi), the latest development that has generated renewed interest in this Bitcoin Storm currency. The strong emergence of this new way of understanding finance could put the entire traditional banking network in check.

The birth of Ethereum

While the Ethereum’s open testnet, called Olympic, was launched in May 2015 and later, in July, Frontier, version 1.0 of the block chain, the idea for the project came a few years earlier. The first Ethereum technical document was presented by Russian-Canadian programmer Vitalik Buterin in 2013, when he was 19 years old.

Vitalik Buterin: future lotteries could benefit from the randomness of ETH 2.0

The development of Ethereum was financed through an Initial Offer of Crypto Coins (ICO) during July-August 2014. Participants paid the Ether token (ETH) with Bitcoin (BTC), and a total of USD 18 million was raised. This collective sale would allow the formal start of the development of the platform that would be launched in its first version on July 30, 2015.

Keine Garantie für steigenden Bitcoin-Preis nach der Halbierung, warnt ING-Ökonom

  • Die alle vier Jahre stattfindende Angebotskürzung bei Bitcoin garantiert nicht, dass der Preis steigen wird, warnte Carlo Cocuzzo, ein digitaler Finanzökonom bei ING.
  • Der Veteran sagte, dass Händler Bitcoin fälschlicherweise mit Fiat-Währungen vergleichen und erklärte, die Kryptowährung sei nicht einmal eine Währung.
  • Er stimmte teilweise mit der Wertaufbewahrungsgeschichte von Bitcoin überein, bezweifelte jedoch, dass sie sich als optimistisch erweisen würde.

Für viele Bitcoin-Enthusiasten hat die „Halbierung“ die Krypto-Währung auf den Kurs gebracht, die 100.000-Dollar-Marke zu erreichen. Doch ein Veteran des digitalen Finanzwesens ist mit der Euphorie nicht einverstanden.

Der ING-Ökonom Carlo Cocuzzo sagte am Donnerstag in einem Podcast-Interview, dass das vierjährliche Bitcoin-Ereignis keine große Aufwärtsbewegung garantiert. Er nannte die begrenzte Versorgungsobergrenze der Kryptowährung von 21 Millionen Token als die Barriere, die zwischen ihr und ihren höheren Preiszielen steht.

Die Bitcoin-Blockkette erfordert von den Bergarbeitern Rechenleistung, um Transaktionen auf ihrem dezentralisierten Ledger hinzuzufügen und zu verwalten. Im Gegenzug belohnt das Netzwerk die Bergleute mit neu geprägten BTC-Münzen. Die Gewinner verkaufen die neu angesammelten Preise auf dem Spotmarkt, um ihre Betriebskosten zu decken.

Die BTC-Belohnungen werden jedoch alle vier Jahre um die Hälfte reduziert, um die Inflation unter Kontrolle zu halten. Abgesehen davon stellen die Bergarbeiter dem Bitcoin-Netzwerk die gleiche oder mehr Rechenleistung zur Verfügung, aber ihre Wahrscheinlichkeit, BTC zu gewinnen, sinkt stark.

Mit der Zeit würden die Leute, die auf dem Bitcoin-Ledger große Kapitalbeträge in Maschinen für den Bergbau investieren, ihre BTC-Belohnungen sinken sehen, behauptete Herr Cocuzzo. Er fügte hinzu, dass „an einem Punkt die Belohnungen einfach aufhören werden“, so dass die Bergleute keinen Ertrag aus ihren Investitionen erzielen werden.

Immer mehr Menschen investieren in Krypto

Die nächste Nachfragerzählung

Die Aussagen von Herrn Cocuzzo erschienen sogar dann, als zwei der früheren Halbierungen von Bitcoin auf ausgearbeitete Preisläufe folgten. Die zweite Senkung der Angebotsrate im Jahr 2016 zum Beispiel führte zu einem massiven Bullenlauf, der den Preis der Kryptowährung von unter 500 $ auf bis zu 20.000 $ steigen ließ.

Nichtsdestotrotz wurde die Preisexplosion durch viele andere Katalysatoren ausgelöst, insbesondere durch den berüchtigten ICO-Boom im Jahr 2017. Die Dotcom-Blasen-ähnliche Krise führte dazu, dass viele junge Blockchain-Startups über den Verkauf von bitcoin-ähnlichen Token Kapital beschafften. Gier veranlasste die Menschen dazu, die Nachfrage der BTC zu steigern und damit ihre Preisblase aufzublasen.

Nach der dritten Halbierung spielt die Nachfrage eine wichtige Rolle. Die populäre Erzählung dieser Tage weist auf die anhaltende Finanzkrise hin, die durch die Coronavirus-Pandemie ausgelöst wurde. Da die Zentralbanken und Regierungen ihre Bilanzen mit Billionen von Dollar aufblähen, könnte die Konjunkturhilfe das Fiat-Geld – insbesondere das der aufstrebenden Unternehmen – unter zusätzlichen Inflationsrisiken belassen.

Die Bullen glauben, dass eine Abwertung ihres Sparportfolios sie veranlassen würde, Sicherheit bei Bitcoin zu suchen.

Bitcoin und Fiat sind nicht dasselbe

Herr Cocuzzo sagte jedoch, dass die Funktionen von Fiat und BTC sehr unterschiedlich seien. Während fiat mit einem spezifischen Anwendungsfall einhergeht, strebt Bitcoin danach, trotz seiner Beschränkung als eine Währung zu funktionieren.

„Einige Bitcoin-Bullen glauben, dass ihr Wert steigen würde, weil ihr Angebot gedeckelt ist – im Gegensatz zu dem, was mit anderen Währungen geschieht“, fügte Herr Cocuzzo hinzu. „Aber Bitcoin ist keine Währung; sie ist für Transaktionszwecke nicht nützlich.

Er bemerkte, dass Bitcoin ein Wertaufbewahrungsmittel sein kann oder auch nicht. Aber letztendlich kennt niemand seinen wahren Wert.